BORMUTH - Metallkultur
Gestaltung
> Entwurf und Anfertigung von Metallarbeiten für Gebäude und Räume in denkmalgeschütztem Kontext
> Entwurf und Anfertigungen von Ausstellungs- und Präsentationskomponenten für Museen und Ausstellungen
> Umsetzung von Architektenentwürfen
Evangelische Kirche, Wiesbaden Bierstadt,
Entwurf und Anfertigung von Metallarbeiten, 2011/2012

Die Baugeschichte der ehemals katholischen Kirche lässt sich bis ins 11. Jahrhundert zurückverfolgen. Sie ist damit die älteste Kirche Wiesbadens. Im Zuge der umfangreichen Innensanierung der Kirche wurden zahlreiche Ausstattungselemente gestaltet und in Metall ausgeführt. Für die erhaltenen Gemälde eines Hochaltars aus dem 16. Jahrhundert wurde eine Konstruktion aus Messing und brüniertem Eisen im Altarbereich angefertigt. Passend hierzu wurden Handläufe, Brüstungserhöhungen, Windfangtür, Taufbecken und Andachtskerzentisch gestaltet. In Zusammenarbeit mit dem Architektenteam, Vertretern des Denkmalschutzes und der Gemeinde entstand ein harmonisches Nebeneinander historischer Bausubstanz und zeitlos gestalteter, moderner Elemente.
Technische Universität Darmstadt, "Uhrturmgebäude",
Anfertigung von Stoßgriffen aus Messing, 2015

Für die neuen Eingangstüren des repräsentativen Zugangs wurden Stoßgriffe aus massivem Messing gefertigt. Passend zum historischen Bestand und Rekonstruktionen im Gebäude wurde die Oberfläche patiniert ausgeführt.
Merck Corporate History, Merck KGaA, Darmstadt
Merck Corporate History, Merck KGaA, Darmstadt
Merck Corporate History, Merck KGaA, Darmstadt, 2006 - 2008
Im Zuge der Erweiterung der Ausstellung des Archivs wurden Ausstellungskomponenten u.a. aus Edelstahl und Glas entworfen. Angepasst an spezielle Sammlungsobjekte wurden groß dimensionierte Vitrinen in die Architektur integriert und prägen die gestalterische Raumwirkung. Ein Trennwandsystem dient der Präsentation von Reproduktionen und Text, Möbelelemente zur Aufbewahrung und Präsentation von Sammlungsgegenständen. Für die Präsentation historischer Werbeplakate (Reproduktionen auf Dia) wurde eine „Litfass-Säule“ aus Edelstahl und Acrylglas installiert. Die Beleuchtungen erfolgen mittels modernster LED-Technik.
Jakobskirche Frankfurt am Main - Bockenheim,
Gestaltung und Restaurierung von Kircheninventar, 2005

Im Rahmen der Sanierung und Neugestaltung der Kirche wurden Teile der historischen Innenausstattung restauriert und in neuem Zusammenhang verwendet. Im Einklang mit dem gestalterischen Gesamtkonzept des Architekten wurden weitere Objekte gestaltet und angefertigt (Liedanzeiger, Gesangbuchkästen, Leuchter, etc.). Die historischen Stoßgriffe der Haupttüren wurden der neuen, verglasten Eingangsituation angepasst. Historische Bauteile und zeitgenössische Gestaltung verschmelzen in dieser Kirche zu einem harmonischen Gesamtbild.
Kindertagesstätte, Frankfurt am Main - Seckbach,
Metallgestaltung, 2010

Für die neu gestaltete Kindertagesstätte sollte das andernorts herkömmliche Bauelement „Radbügel“ gestaltet werden. Dies erfolgte in Form zweier „Schlangen“ aus beschichtetem Stahlrohr mit bildhauerisch hergestellten Köpfen aus Alumuniumguss. Die Augen der Schlangen wurden als Glaskugeln ausgeführt.
Wohn- und Geschäftshaus Moselstraße, Frankfurt am Main,
Rekonstruktion von Metallarbeiten, 2009/2010

Das 1904 errichtete Wohn- und Geschäftshaus zeigt Elemente der Neo-Renaissance und des Jugendstils. Es ist ein Schmuckstück und Zeugnis einer Zeit in der das Bahnhofsviertel als bürgerliches Wohnquartier eine gute Adresse war. In den Jahren 2008-2010 wurde die Restaurierung und Rekonstruktion der Fassade ausgeführt. Im Rahmen dieser Arbeiten wurden anhand historischer Aufnahmen Architekturelemente aus Metall rekonstruiert bzw. in Anlehnung an bauzeitliche Teile zeitlos gestaltet. Das Projekt wurde mit dem Hessischen Denkmalschutzpreis 2010 ausgezeichnet.
Diakoniezentrum Groß-Bieberau,
Spindeltreppe, Galeriegeländer, 2006

Für die Gebäude des denkmalgeschützten Anwesens wurden zahlreiche Metallarbeiten entworfen und angefertigt. Durch die Verbindung zeitloser Gestaltung und Anwendung klassischer Schmiedetechniken fügen sich die Arbeiten nahtlos in das historische Ambiente. Das Projekt wurde mit dem Hessischen Denkmalschutzpreis 2009 ausgezeichnet.
Diakoniezentrum Groß-Bieberau,
Schmiedearbeiten, 2006

Bei der Rekonstruktion der Geländeranlage am Treppenaufgang fanden klassische Schmiedetechniken Anwendung. Die Befestigung im Sandstein erfolgte mittels der jahrhundertealten Technik des „Einbleiens“. Diese ist bis heute in ihrer Quallität bezüglich Elastizität und Dauerhaftigkeit bei der Befestigung metallischer Bauteile im Naturstein unübertroffen. Das Projekt wurde mit dem Hessischen Denkmalschutzpreis 2009 ausgezeichnet.
Kirche St. Georg, Bensheim,
Entwurf und Anfertigung eines Ambo, 2009

Die liturgische Ausstattung der um 1830 nach Entwürfen von Georg Moller im klassizistischen Stil errichteten und im zweiten Weltkrieg zerstörten Kirche stammt aus der Zeit des Wiederaufbaus. Passend zu diesem historischen Bestand aus den 1950er Jahren wurde unter Aufnahme vorhandener gestalterischer Details ein Ambo für das Evangeliar angefertigt.
Wohnhaus Ober-Ramstadt,
Entwurf und Anfertigung von Beschlägen, 2012

Im historischen Kern von Ober-Ramstadt entsteht auf dem Gelände einer alten Hofreite ein teilweise neu errichtetes, modernes Wohnensemble im denkmalgeschützten Kontext. Neben der Restaurierung und Ergänzung historischer Architekturelemente für eine Zweitverwendung, wurden u.a. Möbel- und Fensterbeschläge aus brüniertem Eisen gefertigt.
Wohnhaus Kleestadt,
Entwurf und Anfertigung eines Vordaches, 2012

Für die denkmalgerechte Sanierung einer historischen Hofreite wurden historische Metallarbeiten restauriert und neue angefertigt. In den Entwurf des Vordaches wurden klassische schmiedetechnische Details und die Verwendung von Drahtglas integriert. Die zeitlose Gestaltung des Vordaches fügt sich in das historische Umfeld ein.