BORMUTH - Metallkultur
Symmetrien, Asymmetrien, Oberflächen, Wahrnehmung

Die Gegenstände meiner täglichen restauratorischen Arbeit zeigen die Vielfalt der Formensprachen vergangener Zeiten. Die Suche nach dem Ursprung aller Formen führt uns in die Natur. Die Wahrnehmung dieses Ursprungs stellt den Ausgangspunkt meiner künstlerichen Arbeit dar. Kunst und Gestaltung basieren auf Wahrnehmung.

Das Skulpturenprojekt stellt natürliche Formen und Oberflächen im Rahmen des Stahls in den Blickpunkt. Die weitgehende Reduktion durch die Beschränkung auf wenige Materialien und eine klare Formensprache ist in diesem Spannungsfeld nur scheinbar. Denn je focusierter die Wahrnehmung, so deutlicher zeigen sich die unendliche Vielfalt und Individualität natürlicher Formen und Oberflächen. Durch die Variabilität der Objekte wird dieser Aspekt auf das Kunstobjekt Skulptur erweitert. Es zeigen sich immer neue Anordnungen und Perspektiven und damit unbegrenzte Möglichkeiten der Wahrnehmung von Form und Oberfläche.